Über diesen Blog

Wenn ihr Über mich gelesen habt, könntet ihr den Eindruck haben, dass es sich hierbei um einen Misanthropen-, Schwarzmaler- oder gar Midlife-Crisis-Blog handelt. Das ist er mitnichten! Fragt euch doch bitte mal: Hilft es euch wirklich, wenn andere euch ständig wissen lassen, wie sie das perfekte Essen kochen, den perfekten Urlaub erleben, die perfekten Klamotten mit den dazu perfekten Accessoires tragen, die perfekte Wohnungseinrichtung haben, den perfekten Körper formen und das perfekte Seelenleben noch dazu? Helfen diese unzähligen Heile-Welt-Darstellungen off- und online überhaupt irgendwem? Mir jedenfalls nicht.

Was mir hilft, ist Ehrlichkeit. Und sei sie manchmal noch so bitter. Denn sie gibt mir das Gefühl, nicht allein zu sein in meinem ganz und gar unperfekten Dasein. Darum möchte ich ganz ehrlich meine – manchmal eben auch nicht so schönen – Gedanken und Gefühle mit euch teilen. Dabei komme ich selbst oft nicht über das Feststellen und Benennen hinaus – womit ja aber auch schon ein großer Schritt getan ist, wie ich finde.

Wer einen Motivationsblog mit „schlauen“ Ratschlägen für ein „besseres“ Leben erwartet, der ist hier falsch. Solche Ratschläge kann ich nicht geben. Insbesondere würde das nämlich voraussetzen, dass ich euch und eure Situation kenne. Pauschalantworten auf individuelle Fragen, Gedanken und Lebenslagen – wie sie in Massen im Internet kursieren – empfinde ich persönlich als wenig angemessen.

Ihr seid aber herzlich eingeladen, hier Denkanstöße für euch zu finden. Und ich fühle mich geehrt, wenn der ein oder andere etwas Positives (was immer das auch bedeuten mag) für sich mitnehmen kann.

So wie sich Menschen entwickeln, wird das auch dieser Blog tun. Ich bin selbst gespannt, wohin die Reise geht.

Braucht die Welt noch einen Blog?

Vermutlich nicht. Aber ich brauche ihn. Das bisschen Egoismus nehme ich mir an dieser Stelle heraus.

2

Schreibe einen Kommentar